So, tell me your Story.



  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   29.10.14 00:18
    Nicht sich selbst zu sei
   29.10.14 16:02
    Du hast recht trotzdem i



http://myblog.de/heartlessprincess

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Wird der Charakter heute noch wertgeschätzt?

"Aussehen zählt nicht, nur Charakter!" Das ist mit Abstand eines der größten Lügen, die heutzutage aus den Mündern der Jugendlichen raus kommt. Es gib ein soziales Netzwerk, dass nennt sich Ask.fm. Dort kann man Leute fragen stellen, auch Anonym, und diejenigen beantworten sie dann. Und wenn dann mal eine Frage kommt wie "Wie muss deine Freundin ausshene?", folgt die oben genannte Lüge. Ich bitte euch! Man schaut immer zuerst auf das Aussehen, des Menschens. "Aussehen zieht an, Charakter hält fest." Ich finde es traurig, wie unsere Generation geworden ist. Du traust dich nicht mehr du selbst zu sein, aus Angst, nicht akzeptiert zu werden. Dabei sagt man dir ständig das du, du-selbst, sein sollst. Verrückt. Heutzutage, jedenfalls bei mir, musst du bis spät am Hbf chillen, an Wochenenden auf Partys gehen, dich zum geht nicht mehr besaufen und dich mit Gras vollstopfen. Sowas finde ich persönlich wiederlich. Ich habe ein Mädchen aus meiner Stufe, die man in der fünften noch als einen Jungen nennen konnte. Ich kannte sie vorher schon, weil wir beide Fußball gespielt haben. Sie war witzig, konnte aus den peinlichsten Situationen, unvergessliche Momente machen und war einfach beneidenswert, weil sie sich von niemand etwas sagen lies. In der siebten fing sie an sich zu schminken, was ihr zu beginn überhaupt nicht gestanden hat, und die Haare zu glätten. Baute Kontakt mit den falschen Leuten auf und jetzt wird sie in meiner Stadt als Schlampe abgestuft. Sie betrinkt sich, knutscht mit jedem Jungen rum usw. Und wenn ich heute mit ihr rede, kommt es mir so vor als würde ich mit einer aufgezogenen Puppe sprechen. Sie setzt ein falsche Lächeln auf, kichert nur die ganze Zeit (warum?? Soll das etwa süß sein?) und ist einfach nicht sie selbst. Mir fallen noch mehr Leute ein, aber sie ist das schlimmste Beispiel, was mir zum Thema einfällt. Wir sind alle in diesem Zwang drinnen, dazugehören zu wollen. Es ist wie ein Teufelskreis. Zum Glück bin ich nicht in ihm, denn ich werde nicht meinen Charakter ändern um anderen zu gefallen. Was sagt ihr eigentlich dazu? Findet ihr das gut, wie die Gesellschaft heute ist?
28.10.14 22:12
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Psy / Website (29.10.14 00:18)
Nicht sich selbst zu sein gehört zum Leben dazu. Ist ne Phase, Teil des Reifungsprozesses um zu erleben was man sein will und was nicht. Das ist einfache Selbstfindung. Um sich selbst zu finden muss man sich selbst auch auf irgendeine Weise verlieren. Wenn man immer nur man selbst ist wird man nie wissen wie es ist jemand anders zu sein. Und das ist ne wichtige Erfahrung fürs Erwachsen-werden und Empathie-entwickeln.

Wie sich das äußert und wie extrem das ist, ist bei jedem nunmal unterschiedlich. Aber es gibt schlimmere Formen des Selbstverlierens als das was du da beschrieben hast.


(29.10.14 16:02)
Du hast recht trotzdem ist es traurig, wie manche Menschen werden, weil sie dazugehören wollen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung